Thermal Desorption Unit TDU für die thermische Extraktion und Thermodesorption

ThermalDesorptionUnit TDU 2

Für alle Aufgaben in der Thermodesorption und Thermoextraktion gewappnet

Als Thermodesorber der vierten Generation ist die GERSTEL-ThermalDesorptionUnit TDU 2 eine der flexibelsten automatisierten Lösungen für die Thermodesorption und Thermoextraktion.
Die Automatisierung erfolgt mithilfe des MultiPurposeSamplers MPS und ermöglicht nicht nur die thermische Desorption von Twistern oder Adsorbensröhrchen. Mittels AutomatedTDU-LinerExchange ATEX lassen sich ebenso hochsiedende oder matrixbelastete Flüssigkeiten aus Micro-Vial-Einsätzen thermisch extrahieren. Die Injektion erfolgt vollständig automatisiert durch den MPS, wahlweise unter Zugabe eines Standards, die verschmutzten Micro-Vials werden entsorgt. Bei Verwendung des MPS robotic lassen sich bis zu 40 TDU-Liner in einem Tray vorhalten, bis zu drei Trays finden auf einem Trayhalter Platz.

Die TDU 2 lässt sich einfach an das KaltAufgabeSystem KAS adaptieren. Die Montage erfolgt dank Führungsstiften und durchdachter Mechanik schnell und sicher. Die Konstruktion schließt aufgrund des Liner-in-Liner-Prinzips jeden Kontakt der Probe mit aktiven Oberflächen aus: Das Gesamtsystem ist inert: Memory-Effekte sind ausgeschlossen, die Überführung erfolgt diskriminierungsfrei.

Die Steuerung der GERSTEL-TDU 2 erfolgt mit Hilfe der intuitiv bedienbaren MAESTRO Software.

Als Teil automatisierter Gesamtlösungen ermöglicht
die TDU 2:
  • Thermodesorption des GERSTEL-Twisters
  • Thermodesorption von Adsorbensröhrchen
  • Injektion von Flüssigkeiten in Mikrovialeinsätzen mit nachfolgender Thermoextraktion (ATEX)
  • Thermoextraktion von Feststoffen und Flüssigkeiten aus 20ml Standard-Headspace-Vials in der GERSTEL-DHS: Die Analyten werden im Gasstrom auf ein Adsorbens gespült und direkt anschließend in der TDU 2 desorbiert. Und für den Fall, dass komplette Werkstücke oder größere Proben analysiert werden müssen, steht mit DHS-Large eine Erweiterung für Gefäße bis 1 L zur Verfügung.
  • Pyrolyse fester und flüssiger Proben. Die TDU 2 lässt sich im Handumdrehen um das GERSTEL-PYRO-Modul erweitern und so zu einer vollwertigen Pyrolyse-Lösung aufrüsten.
  • HIT-Headspace- und -SPME-Injektionen in die heiße TDU bei Verwendung des KAS zum Kryofokussieren  ermöglicht splitlose Probenaufgabe und optimale Peakformen über den gesamten Flüchtigkeitsbereich.