Solid Phase Micro Extraction SPME Automatisierung
SPME-Methoden komfortabel einstellen
in der GERSTEL-MAESTRO-Software

SolidPhaseMicroExtraction SPME

Automatisierte SPME mittels GERSTEL-MPS

Die Solid Phase Micro Extraction SPME eignet sich hervorragend zur Anreicherung organischer Verbindungen aus wässrigen Medien oder aus dem Dampfraum über der Probe (Headspace). Dabei kommt eine Adorbens-beschichtete SPME-Faser zum Einsatz, die entweder in eine Flüssigkeit getaucht oder im Headspace positioniert wird.
Die thermische Desorption erfolgt direkt im GC Injektor.
Für die erfolgreiche Automatisierung der SPME Technologie stellen die mechanische Empfindlichkeit der Faser sowie Verschleppung durch unvollständige Desorption oder Rekondensierung im Injektor die Herausforderungen dar. GERSTEL wartet hier mit maßgeschneiderten Lösungen auf:

  • Das MultiFiberExchange-System MFX für den MultiPurposeSampler MPS ermöglicht den automatisierten SPME-Faser-Wechsel.
  • Das KaltAufgabeSystem KAS mit septumfreiem Aufgabekopf eliminiert die Bildung von Septumpartikeln; die SPME-Faser wird geschont, ihre Lebensdauer verlängert.
  • Mit dem Agitator/Stirrer des MPS werden die Proben gerührt und nicht geschüttelt, wie es bei gängigen Intervallschüttlern der Fall ist: Die mechanische Belastung der SPME-Fasern minimiert, ihre Lebensdauer verlängert.
  • In der Faserkonditionierungsstation kann die SPME-Faser nach der Desorption ausgeheizt werden, wodurch das Risiko von Verschleppung minimiert wird. Alternativ erfolgt die Konditionierung im KAS.

Die MAESTRO-Software steuert Ihre SPME-Analytik effizient und flexibel. Es gibt die Möglichkeit der Derivatisierung auf der Faser – wahlweise vor oder nach der Extraktion. Da die Umsetzung auf der Faser erfolgt, können selbst wasserempfindliche Derivatisierungsreagenzien bei wässrigen Proben verwendet werden.
Durch die effiziente Verschachtelung von Extraktion und Analyse ermöglicht die MAESTRO-Software eine optimale Auslastung des Systems.