GRAPHPACK-2M-Anschlußtechnik
GRAPHPACK-2M-Anschlußtechnik
GRAPHPACK-3D/2-Verbindungstechnik
GRAPHPACK-3D/2-Verbindungstechnik
GRAPHPACK® ist eingetragene
Marke der GERSTEL
GmbH & Co. KG

GERSTEL GRAPHPACK-Technik

Die GRAPHPACK-Technik ist ein komplettes Anschluß- und Verbindungssystem, mit dem sich in allen Bereichen der Gaschromatographie zuverlässig dichte, totraumarme Anschlüsse und Verbindungen schnell und sicher selbst herstellen lassen, auch beispielsweise GC-MS- oder GC-FTIR-Kopplungen oder Verbindungen im Rahmen der SFC, der überkritischen Fluidchromatographie.

GRAPHPACK-2M-Anschlußtechnik
Für den schnellen und wirtschaftlichen Anschluß von Kapillarsäulen an GC-Systemen.
GRAPHPACK-3D/2-Verbindungstechnik
Für die schnelle, sichere und totvolumenarme Verbindung von zwei Kapillarsäulen mit identischen oder unterschiedlichen Durchmessern beziehungsweise bestehend aus unterschiedlichen Materialien.

Zentraler Bestandteil der GRAPHPACK-Technik ist eine Dichtung, die aus metallummanteltem Graphit als idealem Dichtungsmittel für die Gaschromatographie besteht und in zwei unterschiedlichen Ausführungen lieferbar ist. Diese GRAPHPACK-Dichtungen vermeiden alle Nachteile und Unzulänglichkeiten früherer Dichtungssysteme, bieten darüber hinaus aber noch eine Vielzahl weiterer wertvoller Vorteile:

Warum GERSTEL-GRAPHPACK Dichtungen?

Sie bleiben für die Lebensdauer einer Kapillarsäule auf ihr fixiert und sind deshalb besonders wirtschaftlich.
Sie können in definiertem Abstand vom Säulenende fixiert werden.
Sie sind auch bei hohen oder wechselnden Temperaturen und gegen Hochvakuum dicht.
Sie behalten ihre Stabilität durch die Metallhülse bzw. den Metallmantel und sind wiederverwendbar.
Unverfälschte Analysenergebnisse durch exakte Positionierung der Kapillarsäule im Injektor bzw. Detektor.
Keine Verfälschung der Meßergebnisse durch Undichtigkeiten.
Sie sind durch das konstruktive Design selbstzentrierend.
Keine Diskriminierung durch Berührung der Kapillarsäule mit dem Glasverdampferrohr.