Schematischer Ablauf der
MembraneAssistedSolventExtraction MASE

Automatisierte Membranextraktion MASE

Die MembraneAssistedSolventExtraction MASE stellt eine Variante der Flüssig/Flüssig-Extraktion dar, bei der eine semipermeable Membran als Phasengrenzfläche dient. Da die Membran Schwebstoffe und andere Matrixbestandteile zurückhält, lassen sich durch MASE ohne weitere Probenvorbereitung wie Filtrieren oder Zentrifugieren saubere Extrakte von stark Matrix-belasteten Proben gewinnen, die direkt in ein GC(GC/MS)- oder LC(LC/MS)-System injiziert werden können. Darüber hinaus können Extraktionen mit Proben/Lösemittelsystemen durchgeführt werden, die bei einer klassischen Flüssig/Flüssig-Extraktion nur schwer zu einer Phasentrennung führen würden.

Die MembraneAssistedSolventExtraction MASE verläuft vollständig automatisiert mit dem GERSTEL-MultiPurposeSampler MPS: Die Probe wird in einem 20 mL-Headspace-Vial vorgelegt und mit einem speziellen Membraneinsatz versehen. Der weitere Ablauf ist automatisiert – angefangen bei der Zugabe des Extraktionsmittels bis hin zu GC- oder LC-Injektion – und wird durch die intuitiv bedienbare MAESTRO-Software gesteuert.
Die automatisierte MembranExtraktion MASE wurde in enger Kooperation mit der UFZ Leipzig-Halle GmbH entwickelt.

Das leistet die automatisierte MembraneAssistedSolventExtraction:
  • Saubere Extrakte aus dreckigen Proben ohne zusätzliche manuelle Probenvorbereitungsschritte
  • Sichere Extraktion komplexer Proben wie beispielsweise Wasser/Öl-Emulsionen (Milch)
  • Integration weiterer Probenvorbereitungsschritte wie Zugabe von Standards oder Derivatisierung