Thermodesorber TD 3.5+

Das Plus für die Analyse von Materialemissionen

 
Der Thermodesorber TD 3.5+ ist Herzstück flexibler automatisierter Lösungen für die Thermodesorption und Thermoextraktion von 3½-Zoll-Röhrchen. Das TD 3.5+ lässt sich platzsparend über der Injektorposition aller gängigen Gaschromatographen adaptieren, es wird kein zusätzlicher Laborplatz benötigt.
Zusätzlich zu den in vielen Standardmethoden geforderten Standard-3½-Zoll-Röhrchen verarbeitet das TD3.5+ GERSTEL-Plus-Röhrchen, die mit bis zu 20 % mehr Adsorbens bessere Durchbruchvolumina, verbesserte Wiederfindung und niedrigere Nachweisgrenzen bieten.

Als Teil automatisierter Lösungen ermöglicht das TD3.5+:

  • Dynamische Headspace (DHS 3.5+) auf Basis von Standard-Headspace-Vials
  • Automatisierte miniaturisierte Kammermessungen mit DHS Large 3.5+ unter Verwendung von Probengefäßen bis 1 L Volumen
  • Thermoextraktion fester Proben in Glasröhrchen mit Fritte
  • Thermodesorption des Twisters (StirBarSorptiveExtraction SBSE)
  • Die Thermodesorption von Adsorbensröhrchen nach Luftprobenahme
  • Thermische Extraktion flüssiger Proben in µVials

Die Automatisierung des TD3.5+ erfolgt mithilfe des MPS-robotic-Autosamplers. Dabei lassen sich bis zu 40 3½-Zoll-Röhrchen in einem Tray vorhalten, bis zu drei Trays finden auf einem Trayhalter Platz.

Der Thermodesorber wird einfach an das KaltAufgabeSystem KAS adaptiert. Die Montage erfolgt dank Führungsstiften und durchdachter Mechanik schnell und sicher. Die Konstruktion schließt aufgrund des Liner-in-Liner-Prinzips jeden Kontakt der Probe mit aktiven Oberflächen aus: Das Gesamtsystem ist inert: Memory-Effekte sind ausgeschlossen, die Überführung erfolgt diskriminierungsfrei. Auch reaktive und schwerflüchtige Verbindungen lassen sich sicher nachweisen.

Das System kann im Dual-Split, im Einfach-Split oder auch in echtem Splitlos-Modus betrieben werden, womit ein weiter Konzentrationsbereich abgedeckt wird.