GERSTEL-SPExos online SPE

GERSTEL SPExos

Neues GERSTEL Modul für die Online-SPE

GERSTEL SPExos erweitert das Probenvorbereitungsportfolio um die Möglichkeit der Online-Festphasenextraktion. Verglichen mit der klassischen SPE arbeitet SPExos mit deutlich kleineren Kartuschen mit einer Sorbensmenge von nur 50 mg, wodurch eine deutliche Miniaturisierung des Prozesses möglich ist: Deutlich weniger Probe wird benötigt, weniger Lösemittel werden verbraucht, das Elutionsvolumen ist deutlich geringer. Die Extraktion lässt sich vollständig in den HPLC-Prozess integrieren, dabei können 100 % des Eluats direkt auf die LC-Säule überführt werden, wodurch niedrigste Nachweisgrenzen auch ohne Eindampfen möglich sind.

GERSTEL-SPExos wird unmittelbar zwischen MultiPurposeSampler (MPS) und Chromatographiesystem geschaltet. Dadurch lässt sich die Online-SPE um alle MPS-Probenvorbereitungsschritte wie Zugabe von Standards, Verdünnung oder Derivatisierung erweitern. Zusammen mit dem MPS lässt sich SPExos intuitiv mit der GERSTEL-MAESTRO-Software steuern, angebunden an die LC/MS-Software oder unabhängig im StandAlone-Betrieb. Probenvorbereitung und Analyse lassen sich dank der MAESTRO-PrepAhead-Funktion verschachteln wodurch eine optimale Systemauslastung gewährleistet ist.

Das leistet GERSTEL-SPExos:

Optionaler Kartuschenwechsel
  • Sichere Ergebnisse durch Ausschluss von Verschleppung bei Verwendung einer neuen Kartusche für jede Probe
  • Kostenersparnis durch mehrfache Verwendung von Kartuschen bei der Analyse sauberer Proben
Geschlossenes Extraktionssystem
  • Sichere Ergebnisse, da keine Verdampfung von Analyten oder Lösemitteln stattfinden kann
  • Ausschluss von Kreuzkontaminationen
100% Analytentransfer auf die LC-Säule
  • Vereinfachte Probenlogistik, da nur geringe Probenvolumina benötigt werden
  • Sichere Ergebnisse, auch wenn wenig Probe verfügbar ist
  • Niedrigste Nachweisgrenzen auch ohne Eindampfen
Geringes Kartuschenvolumen / kleine Sorbensmenge
  • Bestmögliche LC-Trennung, da das Elutionsvolumen und damit das Aufgabevolumen gering ist
Elution mit dem LC-Laufmittel möglich
  • Optimale Probenüberführung auf das Analysen-System
Universell einsetzbar
  • Flexibel an unterschiedlichste analytische Fragenstellungen adaptierbar durch einfache Anpassung der Ventilschaltung
  • Flexible Probenvorbereitung durch Kombination mit allen MPS-Probenvorbereitungstechnologien
  • Zeitersparnis und Einsparung manueller Schritte dank umfassender Automatisierung
  • Hohe Flexibilität, da alle gängigen SPE-Materialien verfügbar sind
Steuerung mit GERSTEL-MAESTRO
  • Fehlervermeidung durch einheitliche und intuitive Bedienung der kompletten Probenvorbereitung
  • Optimale Systemauslastung dank Verschachtelung von Probenvorbereitung und Analyse